Übersicht
Fachportal der Sprach- und Literaturwissenschaften in der Schweiz

News

Weniger Deutsch, aber mehr Mehrsprachigkeit

In der Schweiz gibt es etwas weniger Deutschsprachige also noch vor 50 Jahren, dafür etwas mehr Französischsprachige. Englisch ist die am meisten gesprochene Nichtlandessprache - und eine Ursache für die Zunahme der Mehrsprachigkeit.

Gut die Hälfte aller weltweit gesprochenen Sprachen sind vom Aussterben bedroht. Gleichzeitig gibt es eine Zunahme der Mehrsprachigkeit. Das ist einerseits auf die bei internationalen Konzernen dominierende Wirtschaftssprache Englisch zurückzuführen, andererseits auf die Migration. Zudem können bei Statistik-Umfragen seit 2010 mehrere Hauptsprachen angegeben werden. Mehr Personen als zuvor nennen nun (auch) eine Nichtlandessprache als Hauptsprache. Dadurch wird deutlich, wie verbreitet Mehrsprachigkeit ist.

Zum Blog "Migration als Schlüssel für die Zunahme der Mehrsprachigkeit"