Overview
Fachportal der Sprach- und Literaturwissenschaften in der Schweiz

Database of study programmes

Hier finden Sie ein aktuelles Verzeichnis der sprach- und literaturwissenschaftlichen Studienfächer in der Schweiz, mit Ausnahme der Alten Sprachen: Griechische PhilologieLateinische Philologie und Indogermanistik. Sie sind auf dem Portal der Altertumswissenschaften verzeichnet.

Alle Angaben sind ohne Gewähr (Stand Juli 2019). Im Zweifelsfall bitte die Informationen der zutreffenden Universität beachten.

Filter reset

Type Of Degree

University

Department

Program

Université de Lausanne

Université de Lausanne
CH-1015 Lausanne

Université de Lausanne

Deutsche Sprach- und Literaturwissenschaft
Allemand

Das Studium des Deutschen gliedert sich in die Stufen des Bachelor, des Master und des Doktorats. Formal ist es im Studienplan der Fakultät eingebettet. Inhaltlich orientiert es sich weitgehend an den Studiengängen von deutschsprachigen Universitäten; alle Unterrichtsveranstaltungen werden auf Deutsch durchgeführt. Die Kurse des Sprachunterrichts helfen, die dazu nötigen Sprachkompetenzen zu erwerben. Dabei erlauben es die sehr guten Betreuungsverhältnisse, auf die individuell unterschiedlichen Voraussetzungen der Studierenden einzugehen.

Das Studium ist in fünf Fachbereiche aufgegliedert:

  • Sprachpraxis und Landeskunde 
  • Neuere Deutsche Literatur
  • Linguistik
  • Mediävistik
  • Übersetzungswissenschaft

Allemand, Université de Lausanne

Bachelor

Ziel des Bachelors ist eine breite, in einigen Wahlbereichen auch vertiefte Kenntnis der deutschen Sprache, der Literatur und der Kultur der deutschsprachigen Länder. Auch die historische Dimension der Sprach- und Literaturgeschichte und Grundkenntnisse der germanistischen Linguistik werden vermittelt. Eine Spezialität der Section d’allemand von Lausanne ist eine Einführung in die Übersetzungswissenschaft, welche der mehrsprachigen Situation der Section gerecht wird. Mit dem Abschluss des Bachelor sollen die Studierenden über ein sehr gutes sprachliches Niveau (C 1) und über Grundkompetenzen in allen Teilbereichen des Faches zu verfügen.

  • Major 70 ECTS
  • Minor 20 ECTS

Bachelor, Allemand, Université de Lausanne

Master

Das Master-Studium, das daran anschließt, erlaubt den Studierenden, ihre Kompetenzen in den Studienbereichen ihrer Wahl zu vertiefen und erste eigene Forschungsperspektiven zu entwickeln. Dazu regt ein permanentes Master-Kolloquium an, das sie mit den Unterrichtenden und deren Forschungsinteressen zusammenbringt. Auch interdisziplinäre Erweiterungen und Spezialisierungsprogramme (SPEC) sind möglich. Als Hauptfach wird das Master-Studium mit einer Master-Arbeit abgeschlossen. Sie ist der Ausweis einer wissenschaftlichen Qualifikation im Fach Deutsch, welche die Türen zu vielen akademischen und ausserakademischen Berufsfeldern öffnet.  

  • Major 60 ETCS
  • Minor 30 ECTS

Master, Allemand, Université de Lausanne

PhD

Ein Doktorat, das sich an den Master anschließen kann, ist auf individuelle Forschungsinteressen ausgerichtet. Diese einzeln betreuten Doktorarbeiten profitieren von den laufenden Forschungsprojekten der Section, von der Ecole doctorale der Fakultät und vom Verbund der Westschweizer Universitäten (CUSO). Der institutionelle Rahmen bietet permanente Weiterbildungsmöglichkeiten wie auch spezifische Kurse in den einzelnen Fachbereichen an, an denen die Doktorierenden und Unterrichtenden der Section aktiv teilnehmen.

  • PhD

PhD, Allemand, Université de Lausanne

Lehramt
  • Zulassung Lehramt
Analyse des discours et de la communication publics
Analyse des discours et de la communication publics

Le programme de spécialisation interdisciplinaire et plurilingue en « Analyse des discours et de la communication publics » est organisé en partenariat avec la Faculté des sciences de la communication de l’Université de la Suisse italienne et avec l’Institut des sciences des médias appliquées de la Haute école en sciences appliquées de Winterthur.

Le programme a pour objectif de répondre à une demande des marchés du travail en formant des futur·e·s expert·e·s en communication publique plurilingue. 

Le programme poursuit plus précisément deux objectifs :

  • Permettre l’acquisition de connaissances pointues dans le domaine de la communication publique (politique et médiatique). Il propose d’approfondir la connaissance du rôle du langage dans les stratégies de communication publique.
     
  • Favoriser une réflexion sur la complexité des rapports entre discours et cultures communicationnelles dans un monde politique, médiatique et économique affecté par la globalisation.

Le programme de spécialisation propose deux orientations qui peuvent être combinées : l’une aboutit à un stage pratique de trois à quatre semaines dans le domaine de la communication et des relations publiques, effectué dans une institution ou une entreprise ; l’autre aboutit à une première expérience de recherche, en établissant un pont entre la Maîtrise universitaire et le doctorat.

Analyse des discours et de la communication publics, Université de Lausanne

Master
  • Spezialisierungsprogramm 30 ECTS

Universität Basel

Petersplatz 1 
CH-4001 Basel

Universität Basel

Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft
Allgemeine Literaturwissenschaft

Das Doktoratsstudium in Allgemeiner Literaturwissenschaft setzt sich in Basel grundsätzlich aus den Arbeitsgebieten, Themen und Methoden der im neuphilologischen Departement vertretenen Literaturwissenschaften zusammen. Das fachspezifische Angebot umfasst mit der deutschen, englischen, amerikanischen, französischen, spanischen und italienischen Literatur sowie den slavischen und den skandinavischen Literaturen ein breites, interphilologisch vernetztes Spektrum. Thematische Schwerpunkte liegen u.a. auf Literatur- und Formengeschichte, Poetik und Wissen, intermedialen und inter-künstlerischen Beziehungen (etwa zu Musik und bildenden Künsten). Praxismodule u.a. in den Bereichen Literaturkritik, Editionsphilologie und literarisches Übersetzen ergänzen das Angebot. Zu Präsentationstechniken, Projektplanung und weiteren in der Wissenschaftsvermittlung nützlichen Fertigkeiten gibt es im Verbund des Doktoratsprogramms Literaturwissenschaft des Departements Sprach- und Literaturwissenschaften Basel laufend Kurse und Mentoring-Angebote. Auch auf die Erschliessung beruflicher Perspektiven wird viel Wert gelegt: Eine ganze Reihe von ehemaligen Doktorierenden arbeitet inzwischen in Verlagslektoraten, Kulturinstitutionen und Medienredaktionen. In neu eingeworbenen Forschungsprojekten werden akademische Assistenzen und Post-Doc-Positionen für den wissenschaftlichen Nachwuchs geschaffen.

Die lebhafte, polyglotte Diskussionskultur am Departement für Sprach- und Literaturwissenschaften sorgt für einen inspirierenden intellektuellen Austausch. In einer Vielzahl von Forschungsseminaren, Kolloquien und Workshops können spezialisierte Fragestellungen erprobt, aber auch grundlagentheoretische Reflexionen angestellt werden. Die Arbeitsweise ist forschungsnah und sowohl durch interne wie interphilologische Kooperation geprägt, was die eigene Mehrsprachigkeit und interkulturelle Kompetenz schult und stärkt.

Allgemeine Literaturwissenschaft, Universität Basel

PhD
  • PhD
Linguistik
Allgemeine Sprachwissenschaft

Am Departement Sprach- und Literaturwissenschaften der Universität Basel besteht nach entsprechender akademischer Qualifikation die Möglichkeit, im Rahmen einer Doktoratsausbildung den Titel des Doctor philosophiae (Dr. phil.) in Allgemeiner Sprachwissenschaft zu erwerben. Voraussetzung dafür ist die Übernahme der Betreuung durch eine promotionsberechtigte Dozierende bzw. einen promotionsberechtigten Dozierenden.

Das Promotionsfach bietet die Möglichkeit, sprachübergreifend relevante, interdisziplinär ausgerichtete und sprachvergleichende Fragestellungen im Rahmen der Forschungsschwerpunkte der Basler Linguistik – nämlich Systemlinguistik, Sozio-, Kommunikations- und Interaktionslinguistik sowie Kognitive Linguistik – zu bearbeiten. Im Zentrum stehen historische, gesellschaftliche und kognitive Aspekte des Sprachsystems und Sprachgebrauchs. Das breite inhaltliche Profil reicht von den kognitiven Grundlagen des Spracherwerbs, der Sprachverarbeitung, Produktivität und Generalisierung über die Formung sprachlicher Strukturen durch die interaktionale und multimodale Organisation von Kommunikationsprozessen bis hin zu schriftlichen und mündlichen Kommunikationsformen in Alltag und Beruf sowie in informellen und institutionellen Kontexten (sprachliche Interaktionen im beruflichen und institutionellen Umfeld, Sprache der Massenmedien, sprachliche Pragmatik z.B. in computervermittelter Kommunikation, Beziehungsarbeit und sprachliche Machtausübung, Höflichkeit). Dieses Profil ist national und im EUCOR-Raum einzigartig.

Die Mitgliedschaft im interdisziplinären und internationalen Doktoratsprogramm Sprachwissenschaft – der Hermann Paul School of Linguistics Basel-Freiburg (HPSL) – bietet dafür die besten Bedingungen, ist aber keine Voraussetzung. Die HPSL ist eine grenzüberschreitende Einrichtung der Universität Basel und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau (Deutschland). Sie richtet eine Vielzahl von Seminaren und Workshops zu Theorien, Methoden und Anwendungsgebieten der modernen Sprachwissenschaft und ihrer Nachbardisziplinen aus und bietet ihren Mitgliedern ein lebendiges und aktives Umfeld zur Diskussion und Ausarbeitung ihrer Ideen.

Allgemeine Sprachwissenschaft, Universität Basel

PhD
  • PhD

Universität Zürich

Rämistrasse 71 
CH-8006 Zürich

Universität Zürich

Linguistik
Allgemeine Sprachwissenschaft

Das Ziel der Allgemeinen Sprachwissenschaft ist es, sprachliche Kommunikation in ihrer gesamten Komplexität und in der Vielfalt und Variabilität ihrer Strukturen erklären zu können, und zwar unter besonderer Berücksichtigung universeller und regionaler Entwicklungen. Da die Vielfalt menschlicher Sprachformen in Folge der Globalisierung stark rückläufig ist, hat die Allgemeine Sprachwissenschaft auch die wichtige Aufgabe, vom Aussterben bedrohte Sprachen für die Nachwelt zu dokumentieren. Zur Erreichung dieser Ziele setzt die Allgemeine Sprachwissenschaft ihre eigenen analytischen sowie experimentelle, komputationelle und statistische bzw. mathematische Verfahren ein. Das Studium vermittelt solide Grundkenntnisse in den verschiedenen Teilgebieten der Allgemeinen Sprachwissenschaft und führt in ihre Methoden und deren Anwendung ein. Das Fach hat naturgemäss eine ausgeprägt interdisziplinäre Komponente.

Allgemeine Sprachwissenschaft, Universität Zürich

Bachelor
  • Minor 60 ECTS
  • Major 90 ECTS
  • Major 120 ECTS
Master
  • Minor 15 ECTS
  • Major 90 ECTS
  • Major 75 ECTS
  • Minor 45 ECTS
  • Minor 30 ECTS
Vergleichende Sprachwissenschaft
Allgemeine Sprachwissenschaft

Die Absolventinnen und Absolventen haben grundlegendes Fachwissen in allen linguistischen Teilbereichen erworben und beherrschen das analytische Handwerk der Linguistik. Sie verfügen über grundlegende Kenntnisse linguistischer Theorie und Methoden, besonders in Hinblick auf sprachvergleichende Forschung. 
Sie beherrschen die digitale Datenaufbereitung und -pflege und kennen die Grundlagen qualitativer und quantitativer Datenanalyse. Sie sind mit der Praxis wissenschaftlicher Arbeit, Präsentation, und Publikation vertraut, verfügen über ein vertieftes Wissen in ihren Wahlbereichen und haben ein angemessenes Sprachportfolio aufgebaut. 

Allgemeine Sprachwissenschaft, Universität Zürich

Bachelor
  • Major 120 ECTS
  • Minor 60 ECTS
PhD
  • PhD
Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft
Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft

Die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (AVL) untersucht Literatur sowohl in ihrer jeweiligen Eigenart als auch sprachübergreifend in ihrer Vielfalt und in den darin sich abzeichnenden Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Im Bereich der Allgemeinen Literaturwissenschaft verfügen die Absolventinnen und Absolventen des Studienprogramms über Grundkenntnisse im Bereich der Poetik und literarischen Ästhetik: Was ist Literatur? Wie wird sie produziert und rezipiert? Welche regionalen und historischen Gemeinsamkeiten und Unterschiede gibt es? Im Bereich der Vergleichenden Literaturwissenschaft sind die Absolventinnen und Absolventen in der Lage, Beziehungen zwischen Texten unterschiedlicher Sprachen (in erster Linie Deutsch, Französisch und Englisch) sowie der Literatur im Dialog mit anderen Künsten und kulturellen Manifestationen und Prozessen in Form eigener Schwerpunktsetzungen zu analysieren. 

Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Zürich

Master

Die Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft (AVL) untersucht Literatur sowohl in ihrer jeweiligen Eigenart als auch sprachübergreifend in ihrer Vielfalt und den darin sich abzeichnenden Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Im Bereich der Allgemeinen Literaturwissenschaft verfügen die Absolventinnen und Absolventen des Studienprogramms über vertiefte Kenntnisse im Bereich der Poetik und literarischen Ästhetik. Im Bereich der Vergleichenden Literaturwissenschaft sind die Absolventinnen und Absolventen in der Lage, Beziehungen zwischen Texten unterschiedlicher Sprachen sowie der Literatur im Dialog mit anderen Künsten und kulturellen Manifestationen und Prozessen in Form selbständiger Forschungsbeiträge zu analysieren. Die Befähigung zur selbständigen Forschung umfasst neben analytischen Fähigkeiten auch solche zur Darstellung und Vermittlung. 

  • Minor 30 ECTS

Master, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Zürich

PhD

Der Studiengang besteht aus der Durchführung und dem Verfassen einer eigenständigen Forschungsarbeit (Dissertation) und aus curricularen Anteilen im Umfang von 12 ECTS Credits. Das Ziel ist die Aneignung von fachlichen Kompetenzen im eigenen Forschungsgebiet und von Forschungsmethodik sowie der Erwerb von überfachlichen Kompetenzen (z.B. 
Hochschuldidaktik, wissenschaftliche Kommunikation, Führungskompetenz). 
Diese Kompetenzen fördern zusammen mit der Publikation in Fachorganen bzw. der Präsentation von Forschungsergebnissen in wissenschaftlichen Kontexten die Herausbildung von Persönlichkeiten, die sich für eine weiterführende Forscherkarriere oder Berufstätigkeit in anspruchsvollen gesellschaftlichen Funktionen qualifizieren. Zur Qualitätssicherung erfolgt eine intensive Betreuung der Doktorierenden durch eine fachlich ausgewiesene Betreuungs- und Promotionskommission. 

  • PhD

PhD, Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Zürich

Universität Freiburg/​​Université de Fribourg

Av. de l'Europe 20
CH-1700 Freiburg 

Universität Freiburg/​​Université de Fribourg

Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft
Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft

Die Universität Freiburg bietet als einzige Schweizer Universität die Möglichkeit, Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft zweisprachig zu studieren. Das deutsch-französische Studienprogramm thematisiert die Wechselwirkungen verschiedener Literaturen im internationalen Kontext.
In der Allgemeinen Literaturwissenschaft eignen sich die Studierenden das wissenschaftliche Instrumentarium an, mit dem literarische Texte analysiert werden, und beschäftigen sich mit grundsätzlichen Fragen zur Literatur.
Die Vergleichende Literaturwissenschaft (Komparatistik) widmet sich dem Vergleich von Werken und Autoren aus verschiedenen Sprach- und Kulturräumen. In der intermedialen Komparatistik befassen sich die Studierenden mit den Wechselwirkungen zwischen Literatur und anderen Medien.
Praxisorientierte Kurse (z.B. zu Übersetzungen oder zur Arbeit mit Manuskripten), interdisziplinäre Tagungen und kulturwissenschaftliche Veranstaltungen anderer Bereiche ergänzen das Lehrangebot.

Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Freiburg/​​Université de Fribourg

Master

Ziel der MA-Studiengänge (Vertiefungsprogramm zu 90 ECTS; Nebenprogramm zu 30 ECTS) ist der Erwerb spezifischer Kenntnisse und Methoden zur theoriegeleiteten systematischen und historischen Analyse transnationaler Entwicklungen und Phänomene in den Literaturen Europas von der Antike bis zur Gegenwart.

Das Programm besteht im Kern aus Veranstaltungen des Freiburger Instituts für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft; hinzu kommen Vorlesungen und Seminare aus anderen literaturwissenschaftlichen Fächern sowie kunst- oder kulturwissenschaftliche Zusatzveranstaltungen aus anderen Disziplinen.

Das AVL-Studium bereitet vor auf Tätigkeiten in kulturellen, politischen und administrativen Bereichen, z.B. in Verlagen, Theatern, Stiftungen, Archiven oder Medien, im Kulturmanagement und im Bildungswesen, in der Öffentlichkeitsarbeit für verschiedene Einrichtungen (z.B. Universitäten und Parteien), in Bundes- und Kantonalbehörden, internationalen Organisationen und ONGs, in der Diplomatie und Entwicklungszusammenarbeit.

Ohne Beschränkung zugelassen sind Studierende mit BA-Abschluss in einem sprach- oder literaturwissenschaftlichen Fach. Für Bachelors aus anderen Fächern wird ein Anpassungsprogramm konzipiert.

  • Major 90 ECTS
  • Minor 30 ECTS

Master, Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Freiburg/​​Université de Fribourg

PhD

Das Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft bietet in den Forschungsgebieten Literatur der Antike bis zur zeitgenössischen Epoche sowie Literaturtheorie und Interkulturalität eine Doktoratsausbildung an.

Im Rahmen dieses Programms werden die Forschungsgebiete in ihrer gesamten Breite und Vielfältigkeit erörtert. Es herrscht reger Austausch und enge Zusammenarbeit zwischen den Professoren und den Doktoranden – insbesondere dank des Doktoratsprogramms von Swissuniversities, bei dem Freiburg als Leading House für AVL fungiert. Darüber hinaus pflegen wir aktive internationale Partnerschaften wie z. B. mit der Abteilung für Vergleichende Literaturwissenschaft der Universität Wien.

  • PhD

PhD, Allgemeine und vergleichende Literaturwissenschaft, Universität Freiburg/​​Université de Fribourg

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

ZHAW Angewandte Linguistik
Theaterstrasse 15c
CH-8401 Winterthur

Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

Angewandte Linguistik
Angewandte Linguistik

Im Masterstudium in Angewandter Linguistik werden Sie zur Expertin bzw. zum Experten für mehrsprachige Kommunikation ausgebildet. Sie spezialisieren sich auf eines von drei Berufsfeldern: FachübersetzenKonferenzdolmetschen oder Organisationskommunikation. Sie lernen, zwischen Sprachen, Interessengruppen und Kulturen zu vermitteln. Durch die Globalisierung und Medialisierung unserer Gesellschaft stehen Privatwirtschaft und öffentliche Hand vor immer grösseren Herausforderungen in der Kommunikation. Ihre berufliche Kompetenz ist daher umso gefragter.

Der Master Angewandte Linguistik schliesst als konsekutivesStudienprogramm an einen Bachelor an. Im Kernstudiumeignen Sie sich Wissensgrundlagen zu Sprache und Kommunikation an. Im Vertiefungsstudium erwerben Sie fachliche und methodische Kompetenzen für die Praxis. Sie erweitern Ihre Sprach- und Kommunikationsfähigkeiten sowie Ihre Analyse- und Reflexionskompetenzen. Nach dem Studium sind Sie in der Lage, Fach- bzw. Führungsfunktionen in Ihrem Berufsfeld zu übernehmen.

Angewandte Linguistik, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)

Master
  • Mono 90 ECTS
PhD

Das Departement Angewandte Linguistik der ZHAW und die Fakultät für Kommunikationswissenschaften der USI freuen sich, das erste Doktoratsprogramm in Angewandter Linguistik in der Schweiz anzubieten. Die erste Auflage wird von swissuniversities finanziert und befasst sich mit der Argumentation in der beruflichen Praxis, wobei der Schwerpunkt auf den Kommunikations- und Sprachberufen liegt.

 

  • PhD

PhD, Angewandte Linguistik, Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW)